Ameland #hideawaynextdoor #takeadeepbreath

Ich freue mich so sehr darüber, Euch heute von meinen Eindrücken aus Ameland zu berichten 🙂 Endlich habe ich einen Moment um den wunderbaren Ausflug revue passieren zu lassen. Um Euch wieder einige Facts zu liefern was Anreise und vor ‚Ort Tipp’s‘ angeht, bekommt ihr dazu wieder die passenden, roten Überschriften 🙂

To Bring:

Es sollte nun also auf die kleine, niederländische Nordseeinsel Ameland gehen. Dazu holte ich mir zunächst Anregungen von meinem Lieblingsexperten, was dorthin alles mitzubringen sei. Normalerweise bin ich ja recht gut ausgestattet, aber ein Windbreaker, fehlte definitiv in meinem Schrank. Also habe ich schnell noch einen bei Amazon ergattern können. Hoch lebe das Prime Prinzip 😉 Ich muss auch wirklich sagen, dass dieser Kauf notwendig war, da ich ansonsten für harte Winde nur winterlich ausgestattet bin und mit dicker Daune am Strand sicherlich seltsam ausgesehen hätte 😉 Zumindest Anfang August 🙂

Anreise:

Da wir uns am Vorabend noch das Gregory Porter Open Air Konzert in Mainz angeschaut haben, sind wir erst mitten in der Nacht in Leeuwarden angekommen,  das ist der Ort der recht nah an Holwerd liegt ( ca. 30 min. Fahrt), von dem aus die Fähren nach Ameland übersetzen. Wer gerne eine der ersten Fähren zum übersetzen nehmen möchte, dem würde ich in jedem Fall auch empfehlen, die Nacht davor in Leeuwarden zu verbringen. Wir haben im sehr stylischen Post Plaza Hotel übernachtet und sind trotz kurzem Schlaf recht erholt auf die Fähre gestartet.  Die Fahrt dauert etwa 45 Minuten und man bezahlt für die  Hin- und Rückreise  mit einem eigenen Auto und zwei Passagieren rund 130,00€, allerdings ist dies der Sommertarif, im Winter ist es günstiger. Wenn Ihr Euch genauer informieren möchtet, findet ihr den Fahrplan samt Preisen hier. Wichtig ist außerdem, dass man sich vorab anmelden muss, dass heißt, man kann nicht einfach hin fahren und kommt direkt mit rüber (außer man kommt ohne Pkw), wir hatten auf der Rückfahrt recht spät gebucht und zunächst nur noch eine Überfahrt um 06.30 Uhr morgens ergattern können 😦 Gottseidank konnten wir nachher noch auf 08.30 Uhr schieben, weil ein Passagier abgesprungen ist 🙂 Generell fährt man aus dem Ruhrgebiet nur kurze 2,5h Stunden bis zum Fähranleger 🙂 Es ist also wirklich schön nah und leicht zu erreichen 🙂 Die Fähre bringt einen dann rüber nach NES, dass ist das Zentrum Amelands mit vielen Cafés und Shopping Möglichkeiten. Natürlich ist das Angebot dort recht überschaubar, die Insel ist ja mit nur 20-25km Länge auch übersichtlich, dennoch findet man alles, was man braucht. Das tolle an Ameland ist aber, das tatsächlich nur 3500 Menschen dauerhaft dort leben und es viel mehr Natur als Menschen gibt 🙂

 

 

What to do:

Ich muss sagen, in erster Linie ist Ameland sicherlich ein Ort für Menschen, die wirklich mal abschalten möchten. Man kommt an und kann direkt auf die PAUSE Taste drücken. Hier findet man neben der wunderschönen holländischen Architektur die sich durch den ganzen Ort erstreckt, einfach sehr viel Ursprüngliches. Nette Nachbarn, vertrauensvollen Umgang im Miteinander und Natur soweit das Auge reicht. Wir sind sehr viel Fahrrad gefahren, sind bis zum unbewohnten Ende der Insel gewandert und haben kilometerlange, breite, weiße, leere!!! Sandstrände entdeckt. Wunderschöne Dünenlandschaften, durchbrochen von märchenhaften Wäldchen, glückliche Kühe und Schafe auf riesigen Weiden und ein Himmel so blau und weit, dass man einfach immerzu nur aufsaugen möchte, wie pur und schön es hier ist. Ich habe im übrigen jede Nacht 11 Stunden geschlafen, da soviel Idylle und frische Luft einen sehr angenehm müde machen kann.

 

 

Aktivitäten #onthemove

Wie gesagt, auf Ameland fährt man am besten viel Rad, die Distanzen sind so kurz, und alles ist so gut auf Radfahrer ausgelegt, dass man seinen Wagen wirklich stehen lassen kann. Da es hier meist windig ist, kann man optimal Kite surfen lernen, wandern, laufen und die Natur und ihre unberührte Schönheit ungefiltert genießen. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass eigentlich jeden Tag in einem der Orte irgendein Fest, Trödelmarkt oder ähnliches stattfand, so wird einem, wenn man es braucht, sicherlich nicht langweilig. Wenn ihr einen Hund habt, bringt ihn in jedem Fall mit. Außer er ist so klein, wie meiner war, der Wind hätte sie, glaube ich, weggepustet 😉

 

 

Food and Drinks:

Erstaunlicher Weise, gibt es an jedem der vier Ortsstrände eine Strandbude. Alle vier sind total unterschiedlich. Am besten hat mir die Strandbude in Hollum ‚The Sunset‘  gefallen. Dieser Beachclub kann durchaus mit den beliebten Ibiza und Mallorca Clubs mithalten, das Essen ist toll, das Design ist cool und das Sushi war hervorragend. Am ersten Tag haben wir direkt 6h dort verbracht. Man kann sich entspannt hinlümmeln, ist windgeschützt und wird wunderbar umsorgt.  Auch bekannt für die gute Küche ist das Nobel, (hier dürfen allerdings keine Hunde mit rein) und auch das Lokal von Tante A’N . Da man auf Ameland aber selten in Hotels übernachtet, sondern meist in Ferienwohnungen, kann man super auch selber grillen oder kochen. Solltet ihr dennoch ein Hotel suchen, würde ich die Nobel Suites empfehlen, die fand ich beeindruckend schön 😉

 

 

 

Mein Fazit:

Für mich ist Ameland fast surreal schön. Eine absolute Entschleunigung in Zeiten, in denen man hauptsächlich rotiert. Ich kann Familien mit Kindern empfehlen dort Zeit zu verbringen, eine Wattwanderung zu machen, die Vögel und Schafe beobachten, und Sandburgen bauen. Ich kann jedem Workaholic empfehlen, sich hier eine richtige Auszeit zu gönnen, weg von der reizüberfluteten Gegenwart, hinein in diese friedliche Stille. Ich kann auch jedem Pärchen empfehlen hier stundenlang am Strand zu spazieren, sich gemeinsam gegen den Wind zu lehnen und sich in den Dünen etwas vorzulesen. Oder einfach mal Tandem fahren…

Was für ein großartiger Fleck Erde. Ich freue mich schon jetzt auf meinen nächsten Besuch, beladen mit Büchern die ich endlich in aller Ruhe durchschmökern kann. Darauf, in meinen Haaren ganz viel Wind und Sand zu spüren und mich inspirieren zu lassen, von der puren, echten Welt, – hier, auf Ameland.

 

 

6 Kommentare zu „Ameland #hideawaynextdoor #takeadeepbreath

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s