Cape Town – my endless love

Hallo meine Lieben 🙂

ich bin zurück von meinem Lieblingsort und hatte versprochen,  eine TOP List zu veröffentlichen. Es ist ehrlich gesagt gar nicht so leicht, sich auf wenige Tipps zu beschränken, aber ich werde mein Bestes geben 😉

Da ich nun zum sechsten mal in Kapstadt war, habe ich natürlich auch vieles schon gesehen und erlebt. Da sich jeder Mensch für ganz unterschiedliche Dinge interessiert, möchte ich etwas abweichen vom standardmäßigen Touri Programm und meine kleinen ‚Geheimtipps‘ Preis geben. Ihr werdet im übrigen jedes Jahr meine aktuellste Short List für Kapstadt bekommen, da ich mir vorgenommen habe, dort jedes Jahr neue Dinge zu unternehmen. Dies ist tatsächlich an diesem Ort, überhaupt kein Problem 🙂

Es geht also los mit meiner ‚Things to do in Kapstadt‘ Liste 2017 🙂

Wie immer findet Ihr in meinen Überschriften die jeweiligen Themen, um ’springen‘ zu können 🙂

Beginnen wir mit dem Thema Aktivitäten:

Wer mich ein bisschen kennt, weiß vermutlich, dass ich eine kleine Abenteurerin bin. Ich liebe etwas Nervenkitzel, bin wahnsinnig neugierig und meistens bereit, etwas ganz Neues zu erleben. Was habe ich also dieses Mal in Kapstadt gemacht?

PARAGLIDING

Es war unglaublich schön und aufregend. Es gibt eine sehr coole Agentur in Kapstadt, die dies für einen recht annehmbaren Kurs von 1150 Rand (Etwa 82€) anbietet. Ihr findet Sie:  hier

Man kann sich sehr entspannt online einbuchen, sie fliegen je nach Wetter jeden Tag und man trifft sich entweder auf dem Signal Hill oder auf dem Anstieg des Lion’s Head. Leider ist der Flug mit knapp 4 Minuten relativ kurz, aber es ist unbeschreiblich, sich diesen magischen Ort, wie ein Vogel von oben anzuschauen. Dass so etwas ganz allein durch Wind möglich ist, hat mich sehr beeindruckt. Außerdem ist es absolut sicher mit dem Piloten zu fliegen. Ich hatte die ganze Zeit ein sehr gutes Gefühl und ehrlich gesagt, könnte das auch meine Oma mitmachen- bis auf den Part der über dem Meer stattfindet, da gibt es nämlich als Highlight ein kleines Rollercoaster Manöver 😉 Ich hatte meine GO Pro zum Filmen dabei, man kann sich dort aber für 250 Rand (etwa 17 Euro) auch eine ausleihen und die Speicherkarte behalten 🙂 Wer also keine Angst vor’m fliegen hat, sollte das unbedingt mal machen 🙂

 

SAFARI

Da ich schon zwei Safaris um Kapstadt gemacht habe, wusste ich bereits, bei welcher man relativ sicher die ‚Big Five‘ sehen wird. Außerdem hatte ich den Vergleich verschiedener Reservate und konnte abschätzen, was meiner Familie, die mich dieses Mal begleitet hat, besser gefallen würde. Menschen, die bereits den Kruger Nationalpark besucht haben, wird diese Aktion vermutlich eher langweilen, da die Game Reserves viel kleiner sind und die Ranger meist wissen, wo die Tiere sich aufhalten. Dennoch ist es eine wunderbare Erfahrung, solch wilde Arten hautnah beobachten zu können. Die Reservate sind umzäunt, um Wilderer abzuhalten, sie sind aber trotzdem so groß, dass man die Tiere suchen muss. Ich bin überhaupt kein Fan von Zoo’s, muss ich sagen. Es ist mir zuwider, die Tiere in engen Gehegen zu beobachten, wie sie vor sich hin vegetieren. Es ist fast unmöglich, den Tieren in Deutschland ein ‚artgerechtes‘ Umfeld zu bieten, darum kann ich nur jedem der fremde Tiere liebt,  empfehlen, sich einmal auf den Weg zu machen. Wohin auch immer, aber eine Begegnung mit einem Tier in freier Wildbahn, ein Kontakt der nicht erzwungen oder trainiert ist, ist für mich etwas Magisches. Wer also keine Scheu hat, 3 Stunden lang in Richtung Wüste zu fahren, der sollte unbedingt das Inverdoorn Game Reserve besuchen. Wie Ihr wisst, bin ich ein kleiner Designfreak und möchte natürlich auch bei einer Safari ein angemessenes Ambiente erleben. Da die Himmel in der Wüste  gerade am Abend besonders schön zu betrachten sind,  habe ich mich dieses Mal für die Unterbringung in einem luxuriösen Zelt entschieden. Das Kuganha Zelt Camp ist wahrlich ein Juwel. Es besteht aus nur drei Zelten, die nebeneinander aufgebaut sind und beherbergt jeweils 2 Personen. Es geht hier jedoch eher um einen romantischen Filmausschnitt wie in ‚Jenseits von Afrika‘ als um den Campingplatz in Pelzerhaken. Ein absolut atemberaubend schönes ‚Glamping‘ Erlebnis. Die Zelte sind wunderschön eingerichtet, es fehlt einem an nichts, es gibt einen Kühlschrank mit kostenlosen Drinks, ein eigenes Bad, ein riesiges, kuscheliges Bett, eine eigene Terrasse und einen Pool, den man sich mit den zwei anderen Zeltnachbarn teilt. Da wir als Familie alle drei Zelte bezogen haben, waren wir vollkommen unter uns, was ich als sehr luxuriös empfand.

Ich finde, dieses Camp ist durchaus als Honeymoon Destination zu empfehlen, viel romantischer geht es kaum 😉  Die Liebe zum Detail geht bis in den kleinsten Winkel und ich hatte rein gar nichts zu beanstanden. Übrigens habe ich auch keinen Mückenstich bekommen, was für meine Verhältnisse recht selten ist.

Generell kann man in Inverdoorn auch deutlich günstiger ‚wohnen‘. Es gibt einfache Doppelzimmer im Bungalow, Familienzimmer und auch elegantere Häuschen, die man dort für eine Nacht beziehen kann. Ich hatte mir allerdings schon lange gewünscht, einmal in diesem wunderbaren Zelt nächtigen zu dürfen. Inbegriffen im Preis sind übrigens zwei private Safaris mit dem Ranger,  Getränke und die komplette Verpflegung. Am Abend wurde für uns unter dem Sternenhimmel gegrillt auf traditionell südafrikanische Art, dem BRAII. Es war einfach nur toll. Anbei noch ein paar Impressionen von den Tieren 🙂

Die Bilder habe ich alle selbst gemacht. Ich finde das ein oder andere Motiv könnte man sich glatt ausdrucken 😉

 

Seal Snorkeling

Ja, wenn mich jemand fragt, was mich am meisten beeindruckt hat auf meiner Reise, komme ich immer wieder gerne auf mein Schnorchel Erlebnis mit den Robben zurück. Ich habe es im letzten Jahr schon einmal gemacht und war sofort wieder dabei, als mein Bruder sein Interesse bekundete. Es ist absolut einmalig mit dem Boot rauszufahren und an der Insel anzukommen, an der sich mindestens 1000 Tiere aufhalten. Sie sind quasi überall um einen herum und wahnsinnig friedlich und neugierig. Wer also Lust auf eine Begegnung der ganz besonderen Art hat, der sollte in jedem Fall mal bei Animal Ocean vorbei schauen. Wichtig: Unbedingt eine Go pro mitbringen oder ausleihen! Es ist so unbeschreiblich schön, wenn eines der Tiere beginnt mit einem zu spielen. Ich hatte das Glück, dass sich eine Robbe besonders für mich interessierte. Sie schwamm immer die Linien meiner Kamera nach, ich konnte also meinen Stick mit der Cam aus dem Wasser halten und sie sprang hoch und folgte ihr. Im Wasser selbst machte ich lustige Wellenbewegungen und die Robbe tat es dem Stick nach. Nur die Robbe und ich. Ein Erlebnis, das ich niemals vergessen werde. Zu beachten ist, dass es an Eurem Wunschtag schön heiß sein sollte, da es trotz Anzug, Handschuhen und Schuhen unter Wasser ziemlich frisch sein kann. Man schwebt durch den Wetsuit die ganze Zeit bequem an der Oberfläche, groß schwimmen muss man also nicht. Dennoch ist es am schönsten, wenn die Sonne üppig scheint und es relativ windstill ist 🙂

DCIM102GOPRO
Mein Lieblingsbild vom Robben schnorcheln

Natürlich gibt es viiiiele weitere tolle Aktivitäten in und um Kapstadt, ich wollte Euch nur ein paar nennen, die nicht jeder schon gemacht hat. Am Ende meines Blogposts findet ihr einige Bilder von meinen standard Aktivitäten. Natürlich musste ich meiner Familie auch die Pinguine am Boulder’s Beach, das ‚Kap der guten Hoffnung‘ und meinen magischen Lions Head zeigen, sowie den Tafelberg. Aber das sind nun wirklich Dinge, die hoffentlich jeder schon  einmal gemacht hat, wenn er in Kapstadt war 🙂 Trotzdem sind sie wunderschön zu erleben, auch wenn in jedem Reiseführer darauf hingewiesen wird.

 

FOOD

Oh man, Kapstadt ist für mich das absolute Mekka was Essen angeht. Ich kann gar nicht genug Spots aufzählen, die ich wärmstens empfehlen kann. Nirgendwo auf der Welt war ich kulinarisch so begeistert, wie in Kapstadt. Nicht mal Deutschland kommt auch nur in die Nähe der Qualität. Auch hier möchte ich mich kurzfassen und in Kategorien unterteilen:

Bring your date:

Tokara Weingut Stellenbosch

Paranga 

Warwick Picknick  Weingut Stellenbosch

12 Apostles Hotel / Sundowner nehmen oder in’s Azure Restaurant

Burger:

Royal Eatery

Healthy Food:

Nu Cafe (Frühstück, Lunch und Nachmittags)

Kauai (Frühstück, Lunch und Nachmittags)

Plant (veganes – ganz großartig)

Skinny Legs 

Breakfast Spots:

Mustacchio Cafe 

Cafe Paradiso

Manna Epicure

Vovo Telo Waterfront

Orchards on long (Mega Smoothies)

Jason’s Bakery 

Foodmarket Biscuit Mill (nur Samstags Morgens bis etwa 14 Uhr)

Sushi:

Beluga

Willoughby & Co  (am besten mal mittags bei schlechtem Wetter hingehen, reservieren geht nicht)

Fancy:

The Test Kitchen (drei Monate im Voraus reservieren)

Potluck Club (mindestens 6 Wochen vorab reservieren)

Black Sheep 

Kloof House 

 

Ich könnte Euch jetzt noch etliche traumhafte Strände, Unterkünfte, Märkte, Bar’s und Spot’s für ganz besondere Momente empfehlen, da meine Begeisterung für Kapstadt  wahrlich keine Grenzen kennt – aber abgemacht war ja, dass ich mich etwas beschränke 😉

Aber für den Fall der Fälle… 😉

Wenn ihr weitere Infos braucht, immer her damit!! Ihr könnt mich gerne in den Kommentaren befragen, ich werde Euch so gut ich kann weiterhelfen 🙂 Auch um Kapstadt herum gibt es neben den Weingütern  viele wunderschöne Plätze wie Langebaan mit der traumhaften Kraalbai, oder die Garden Route.  Ihr könntet Berge erklimmen, Tiere  beobachten, Weine testen, an endlosen Stränden spazieren und sinnieren, den Lion’s Head mit seiner magischen Aussicht besteigen, auf Konzerte im botanischen Garten gehen- natürlich unter freiem Himmel- oder eins der zahlreichen Musik Festivals besuchen. Kapstadt ist für mich Ort der unbegrenzten Möglichkeiten.

Ihr findet mich übrigens auch in der Spotted Places App, dort habe ich einige Orte markiert- falls ihr mal in der Nähe sein solltet. Dort markiere ich all meine Lieblingsplätze weltweit 🙂

Ich freue mich, wenn ich Euch ein Stück weit mitnehmen konnte an meinen Lieblingsort. Ich hoffe, ihr habt eines Tages die Möglichkeit einmal dorthin zu kommen. Ich wünsche es Euch von ganzem Herzen 🙂 Für mich ist es nach wie vor- der schönste Ort der Welt.

 

 

 

 

 

12 Kommentare zu „Cape Town – my endless love

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s